Ein Vierteljahrhundert Qualität in der Pflege

Seit dem 1. Juli 1995 gibt es den Aachener Pflegeservice. Erst sechs Monate zuvor war die Pflegeversicherung als selbständiger Zweig der Sozialversicherung eingeführt worden. Sie stellt seither die notwendigen finanziellen Mittel für eine gute ambulante Betreuung von kranken und dauerhaft hilfsbedürftigen Menschen bereit.

Als einer der ersten privaten Pflegedienste Deutschlands gehörte der Aachener Pflegeservice damit zu den Unternehmen, die gemeinsam mit den Krankenkassen an der stetigen Verbesserung der Patientenversorgung arbeiten wollten. Viele Standards, die heute gelten, entwickelten sich erst im Laufe von Jahren, in denen von den Pflegern Erfahrungen gesammelt und geteilt wurden.

Bestnoten für Pflege und Organisation

Nah am Patienten, orientiert an seinen individuellen Bedürfnissen und medizinisch sachkundig muss ambulante Pflege sein. Das Team des Aachener Pflegeservices hat das nicht nur verstanden, sondern erbringt offensichtlich auch ausgezeichnete Leistungen. Seit Einführung der alljährlichen Überprüfung von Pflegediensten wurde es vom Medizinischen Dienst der Krankenkassen jedenfalls stets mit der Bestnote „Sehr gut“ bewertet.

Seit mehr als einem Jahrzehnt verfügt der Aachener Pflegeservice über eine Zulassung für die Palliativpflege. Ebenso lang betreut er eine Seniorenwohngemeinschaft in Düren – eine Lebensform, für die sich viele Senioren und Familien interessieren. Seit über sechs Jahren ist das Team des Aachener Pflegeservices auch in der ambulanten Intensivpflege tätig. So wurde aus dem bei der Unternehmensgründung 5-köpfigen Team inzwischen einer der großen Pflegedienste in Aachen mit heute rund 50 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern.

Von Anfang an wurde beim Aachener Pflegeservice regelmäßig und intensiv ausgebildet. Bis zu neun Auszubildende pro Jahr nimmt das Team auf, um sie zu examinierten Altenpflegern, Pflegehelfern oder Kaufleuten im Gesundheitswesen auszubilden. Ausbildungs-Paten kümmern sich persönlich und engagiert um jeden Azubi.​

Eigene Wohngemeinschaft für neue KollegInnen

Im letzten Jahr hat der Aachener Pflegeservice gleich neben der Hauptverwaltung Räume für eine Wohngemeinschaft angemietet und eingerichtet. Dort können neue MitarbeiterInnen und Auszubildende, die von außerhalb kommen, erst einmal wohnen und sich an das Leben in Aachen gewöhnen. In diesem Herbst beginnen gleich drei junge Damen ihre Ausbildung beim Aachener Pflegeservice, die dafür sogar um die halbe Welt gereist sind.

Sie kommen aus Vietnam und Indonesien und durften einreisen, nachdem sie gute Kenntnisse der deutschen Sprache nachweisen konnten. Pflegedienstleisterin Steffi Grevenstein freut sich über ihre neuen Team-Mitglieder: „Wir bilden gerne aus und der Bedarf an qualifizierten Altenpflegern wächst stetig. Allein unter den Arbeitssuchenden in Aachen sind schon seit einigen Jahren nicht mehr so viele Interessenten für diesen schönen Beruf zu finden, wie wir uns das wünschen. Deshalb sind wir sehr glücklich, dass wir dank der Wohngemeinschaft nebenan nun auch Auszubildenden aus der näheren oder ferneren Welt einen rundum guten und sicheren Start bei uns ermöglichen können.“